Lebensart
 
 „Schade porträtiert sein Dresden-Neustadt in schwärmerischen Bilder voller glücklich-bunter Grafitti und Straßencafés. […] Schade zeigt wie schön das Leben sein kann, wie leicht man es nehmen kann. Sein Buch provoziert die Frage, ob man nicht wenigstens ein Stück näher an diesen Stadtteil Utopia herankommen kann.“ (Gundula Sell, Sächsische Zeitung)

Im Bild-Text-Band »Lebensart – Momentaufnahme eines Dresdner Stadtteils« porträtiere ich die Neustadt, als bunten Stadtteil Dresdens. Es ist eine Momentaufnahme der Vielfalt.
Das Buch besteht aus Fotos des Stadtteils und aus Texten über dessen Bewohner, Menschen mit ihren besonderen Eigenarten und Ansichten.

In den letzten Jahren sind mir viele spannende Persönlichkeiten begegnet, von deren Lebenswegen und Einstellungen ich beeindruckt war.
Da ich gerne schreibe, entstand die Idee literarische Bilder zu schaffen, mit denen ich die Personen und ihre Lebensstile für andere erlebbar mache.

Wie gehe ich mit dem um, was ich habe, sowohl materiell wie ideell, sowohl im Inneren, wie im Äußeren; von der Persönlichkeit her, aber auch von der Lebenslage? Dies ist die Leitfrage, und alle Fragen, welche ich in meinem Interview stellte, sind darin enthalten. Was ist deine Aufgabe auf diesem Planeten? Für was interessierst du dich? Woran glaubst du? Hast du ein Motto nach dem du versuchst zu leben? Was ist das größte Problem der heutigen Menschheit? – Einstiege in Gespräche, welche von 30 Minuten bis 4 Stunden lang dauerten.

Das Buch enthält nicht nur Geschriebenes. Der Textfluss wird mit einem ausgewogenen Anteil an Fotos aufgelockert. Ich habe die porträtierten Personen fotografiert, meinen großen Fundus an Neustadt-Fotos mit einbezogen und weitere Fotos vom Stadtteil geschossen.
 

//// Gundula Sell, Sächsische Zeitung
Schade porträtiert sein Dresden-Neustadt in schwärmerischen Bilder voller glücklich-bunter Grafitti und Straßencafés. […] Schade zeigt wie schön das Leben sein kann, wie leicht man es nehmen kann. Sein Buch provoziert die Frage, ob man nicht wenigstens ein Stück näher an diesen Stadtteil Utopia herankommen kann.
//// Jens Kuhbandner, Notschriften-Verlag
Dreizehn Bewohner der Dresdner Neustadt lässt der Autor über ihre Lebenseinstellung, ihre Befindlichkeiten und ihre Beziehung zum Dresdner „Szene-Viertel“ erzählen. Ergänzt um zahlreiche Fotos wirft der Band ein ganz besonderes Licht auf die Dresdner Neustadt.
//// Dr. Harry Ziethen, Dr. Ziethen Verlag
Die Fotografien zeigen die Neustadt so, wie sie sich auszeichnet und abhebt. Die Texte zu den Leuten sind warm und freundlich und haben Menschen erfasst, die vom gleichen Geist geprägt sind wie die Neustadt. Beides ergibt in der Einheit ein Bild von diesem Stadtteil.
//// Mechthilde Steinwand, Lehrerin
Die Bilderauswahl ist einzigartig, die Texte sind voller Seele und die Materialien (Papier, Cover) sind sehr fein ausgewählt und ästhetisch gestaltet. Ein Genuss!
//// Anam Cara, porträtierte Person
Dieses Buch trägt dazu bei, bewusst zu machen, wie wir die Dinge unterschiedlich sehen können und was für verschiedene Lebenswege es gibt, ohne diese in richtig und falsch einzuteilen. Wir haben die Möglichkeit, unser Leben zu leben, wie wir möchten, ohne dass es zu einem Konflikt kommen muss. Es sind unterschiedliche Erfahrungen, die letztendlich trotzdem zum gleichen Ziel führen. Auf jedem Weg können wir zu uns selbst finden.
//// Heinz Niendorf, Planungsingenieur
Das Buch „Lebensart“ gibt zu denken auf, daß die Welt irgendwann umkippen wird, d.h. der Planet Erde kann die immer höher werdenden Anforderungen aller Menschen nicht mehr gerecht werden. Jeder Beitrag ist interessant und läßt sich flüssig lesen. Die Ausdrucksweise ist hervorragend. Alle Bilder haben eine eigene Sprache.
//// Wolfgang Zimmermann, Dresdner Neuste Nachrichten
„Lebensart“ […] ist jedenfalls ein unbedingtes Muss für jeden, der etwas mehr über die alternative Dresdner Lebensart erfahren möchte und zugleich auch eine Liebeserklärung an Dresden und sein buntes Stadtviertel.

 

Bücher stehen Modell
Durchfahrt Blaue Fabrik
 

Preis: 16,90 EUR
Erhältlich im Lesecafé
des Literaturhauses Villa Augustin
oder per Bestellung an mail@moros.eu

Produktdaten
Hardcover, 144 Seiten
Autor: Moritz Schade
2015 – NOTschriften-Verlag Radebeul
ISBN: 978 – 3945481 – 25 – 7
Format: 21 cm x 21 cm x 2,5 cm
150 g/m², durchgehend farbig

In den Inhalt schauen
Leseprobe ////
Exemplarische Fotos ////

Pressestimmen
Sächsische Zeitung, 08.01.2016
Literatwo, 22.12.2015
DNN, 30.11.2015
Radeburger Anzeiger, 21.03.2015
Neustadt-Geflüster, 02.03.2015

 
Vielen Dank allen Unterstützern des Projektes. Vielen Dank an Jens Rudolph, Siegbert Kuhs, Burkhard und Petra Schade, Kornelia Renner, Heidi Heschel, Petra Görlich, Heike Müller, Christiane Sachse, Petra Richter, Martina Hassel, Wolfram Klieme, Christoph Herfurt, Michaela Just, Gita Haupold, Mathias Heschel, Gitta Landrock, Mechtilde Steinwand, Katja Brummel, Jörg Helmreich, Kathrin Leuschner, Marcel Tuschla. Oda Arnold, Angela Klemm und Frank Ohlendorf, Andre Dittrich, Rita und Thomas Fuhrmann, Sigrid Fuhrmann, Simon Andrich, Mathias Hillmann, Beate Trausch, Mario Schaarschmidt, Maren Dose, Nico und Bianca Mühl, Stefan Schiller, Frank Taubner, Ellen Schaller, Heike Wagner, Jakob Gilles, Martin Goldammer, Daniel Häfner, Ka Dietze, Tanja Braumann, Dorothee Kuhbandner, Burkhard Zscheischler, Ulli Fiedler, Birgit Hausmann, Olaf Stelmecke, Thomas Knorr, Gert Schäfer, Jörg Stübing, Ute Schreiber-Würdig, Dietmar Halbhuber, Momo Minusch, Basti Van Höft, Chris Halfmann, Katherine Sonntag-Zech
 
Ein besonderer Dank
gilt der Löwenapotheke Radeburg
für dengroßen Beitrag zur Finanzierung.

Löwenapotheke Radeburg